Laut Experten ist die sogenannte Mittelmeer-Diät eine der besten Ernährungsmethoden. Der Grund? Sie ist nicht nur ideal zum Abnehmen, sondern sie kann Krankheiten wie Alzheimer und Krebs vorbeugen. Woher die Diät kommt und was dazu gehört, verraten wir Euch in diesem Artikel.

Herkunft der Mittelmeer-Diät

Die Mittelmeer-Diät, auch Kreta Diät genannt, ist eine Ernährungsart, die auf die „7-Länder-Studie“ von den späten 50er Jahren zurückgeht. Die Studie untersuchte den Zusammenhang von Ernährung, Risikofaktoren und Erkrankung. Hierfür wurden Männer nach ihren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten befragt. Die Studie zeigte u.a. auf, dass Menschen rund um das Mittelmeer, insbesondere Menschen aus der Insel Kreta, eine besonders hohe Lebenserwartung hatten und seltener unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen litten. Seitdem gilt die mediterrane Küche als gesund.

Zutaten der Mittelmeerdiät

Diese Vermutung spiegelt auch ein Blick auf die Zutaten der Diät wieder. Grundsätzlich geht es bei dieser Diät darum viel Gemüse, Obst und mäßig Fleisch zu essen. Nüsse, Fisch, Olivenöl und sogar ein Gläschen Rotwein gehören ebenfalls zu der sogenannten mediterrane Ernährung, die voller
Vitamine und Nährstoffe ist. So sorgt Olivenöl z.B. für Omega 6, Fisch enthält Omega 3 Fettsäuren und Jod, Gemüse und Obst sorgen für eine Menge Vitamine, Antioxidantien und andere Nährstoffe. Nachfolgend haben wir Euch ein mediterranes Rezept herausgesucht. Viel Spaß beim Nachkochen!

Mediterranes Rezept

Sizilianische Fischsuppe

 

Quelle: Chefkoch.de

Zutaten:

2 Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 große Möhre(n), in feine Scheiben geschnitten
1 m.-großer Fenchel, fein geschnitten
1 gr. Dose/n Tomate(n)
2 Knoblauchzehe(n), sehr fein gewürfelt
500 ml Fischfond
200 ml Weißwein, trocken
1 TL, gestr. Thymian
1 Tüte/n Safran
400 g Fischfilet(s), festfleischig
4 Riesengarnelen, geschält
1 Orange(n), frisch gepresster Saft davon
100 ml Schmand
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

einige Stiele Petersilie, krause, fein gezupft

 

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

  1. Das Gemüse putzen und wie oben angegeben schneiden.
  2. Die ersten 9 Zutaten in einen Topf geben, zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  3. Dann das mundgerecht gewürfelte Fischfilet (z. B. Zander, Seeteufel/Lotte, Loup de Mer/Wolfsbarsch und/oder Lachs) und die Garnelen dazugeben und in der Suppe in 5 – 7 Minuten gar ziehen (nicht kochen!) lassen.
  4. Anschließend den Orangensaft unterrühren und mit Schmand, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Üppig mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu schmeckt frisches Baguette und ein trockener Weißwein.

 

Lass es Euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare