Kühlkette unterbrochen – In Oldenburg müssen 500 Corona-Impfdosen vernichtet werden

Bild: pixabay
Bild: pixabay

Im Oldenburger Impfzentrum mussten 500 Impfdosen von Biontech/Pfizer entsorgt werden. Der Grund ist, dass diese eineinhalb Tage nicht vorschriftsmäßig gekühlt wurden.

Wie Stadtsprecher Reinhard Schenke erklärte, müsse das Vakzin bei hohen Minusgraden gelagert werden. Erst vor der Impfung dürfe es in einen normalen Kühlschrank gelegt werden, damit es sich an die höheren Temperaturen anpassen könne. Stattdessen lagerte der Impfstoff eineinhalb Tage bei Raumtemperatur und wurde demzufolge unbrauchbar. Ein schwerwiegender Fehler, da die Corona-Impfdosen weltweit immer noch knapp sind.

Keine Vernichtung von Impfdosen mit cibX

Mit dem cibX – central information board müssten keine Corona-Impfdosen mehr vernichtet werden! Denn die IoT-Lösung überwacht in Echtzeit erforderliche Kühl- und Lagertemperaturen von Impfstoffen und benachrichtigt umgehend die zuvor definierten Empfänger, sobald bestimmte Grenzwerte über- oder unterschritten werden. Die so erfassten Messdaten werden in digitaler Form gespeichert, protokolliert und können anschließend ausgelesen und weiterverarbeitet werden.

Mehr zu unserer smarten Lösung finden Sie hier: https://www.cibx.de/health/

Share this post:

Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on print

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Deutsch

Anmeldung interner Service Bereich

Geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Passwort ein, um sich im internen Service Bereich anzumelden.
Beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung.

Sie können sich nicht in unseren internen Bereich einloggen?

Schreiben Sie uns!