Im beruflichen Alltag gibt es viele Berührungspunkte mit cibX. Die Einsatzfelder des Central Information Board erstrecken sich dabei von der Notaufnahme über die Ortung von verschwundenen Patienten und Assets bis hin zur Mitarbeitersicherheit. Im Folgenden stellen wir Euch genauer vor, wie cibX diese Bereiche optimiert.  

Notaufnahme

Die Notaufnahme ist für cibX die größte Herausforderung. In der Anlaufstelle im Krankenhaus zur Akutversorgung herrscht rund um die Uhr Trubel und Chaos. Mit der Ortung der Patienten und Visualisierung ihrer Standorte hilft cibX trotzt steigender Patientenzahlen die Notaufnahme möglichst transparent, effizient und sicher zu halten. Beste Ergebnisse erzielt cibX dabei durch die Verknüpfung mit dem bestehenden Krankenhausinformationssystem (KIS). Aber auch solo ist cibX effizient und einfach in die Notaufnahme zu integrieren. Sei es durch die Festlegung von fiktiven elektronischen Schranken mit Alarmfunktion, beim Asset- und Patiententracking, beim Bettenmanagement oder für die Erstellung von Reportings und Auswertungen.

Patientenortung

Die Patientenortung ist ein weiteres Feld, welches cibX optimal bedient. Die korrekte Ortung von Patienten sowie die Visualisierung ihres Standorts setzen ein spezifisches Wissen und auch eine gewisse Erfahrung voraus. Zu viele Accesspoint z.B. stören eher als das sie bessere Ergebnisse liefern.
cibX macht vorab eine professionelle und dokumentierte Standortbegutachtung und berechnet auf dieser Grundlage die notwendigen Accesspoints. Die Ortung der Patienten erfolgt über elektronische Patientenarmbänder. Diese lösen automatisch auch einen Alarm aus, wenn der Patient die festgelegte fiktive Schranke übertritt.

Mitarbeitersicherheit

In letzter Zeit kommt es nicht nur in psychiatrischen Einrichtungen vermehrt zu Patientenübergriffen auf Ärzte und Pfleger. Auch in der Notaufnahme ist die Mitarbeitersicherheit immer öfter gefährdet. cibX bietet extra Batch für Mitarbeiter mit Alarmierungsfunktion. So genügt ein Ziehen am Batch, um nach Hilfe zu rufen. cibX ist dabei so programmiert, dass immer die Kollegen im engsten Umkreis die Alarmmeldung erhalten. Dadurch ist eine schnelle Hilfe gewährleistet.

Asset-Tracking

Ein Evergreen im Krankenhaus ist die Suche nach medizinischen Equipment. Ein Problem, dass jedes Krankenhaus teilt und cibX löst. cibX kennzeichnet alle mobilen Assets und Betten mit einem kleinen fast unsichtbaren Tag. So kann der Suchende jederzeit ins Central Information Board schauen und den aktuellen Standort des Assets oder Bettes einsehen. Das Taggen der Geräte dient auch als Diebstahlschutz. Verlässt ein Ultraschallgerät, eine Infusionspumpe oder ein Patientenbett das Krankenhaus unerlaubt lösen die Tags automatisch eine Alarmierung aus.

Fazit: Eine Lösung viele Einsatzmöglichkeiten

cibX Central Information Board wurde in enger Zusammenarbeit mit interdisziplinären Notaufnahmen entwickelt, mit dem Ziel die Prozesse und Arbeitsabläufe zu optimieren und erleichtern. Dies ist sehr gut gelungen. Mit der Ortung als Antrieb schafft cibX mehr Transparenz und Sicherheit in der Notaufnahme. Durch eine lückenlose Dokumentation wird nicht nur die Wartezeit verkürzt, auch die Patientenzufriedenheit steigt. Aber der Einsatz von cibX ist nicht auf die Notaufnahme beschränkt. Auch auf in den Stationen finden sich viele Einsatzmöglichkeiten von cibX und seinem Central Information Board.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare