Digitalisierung im Gesundheitswesen

Transponder

Im privaten Umfeld ist die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken. Täglich nutzen wir unterschiedlichste digitale Lösungen, um zu kommunizieren oder uns vom Arbeitsalltag zu erholen. Was aber genau verstehen wir unter Digitalisierung? Und wie sieht es mit digitalen Lösungen im Gesundheitswesen aus? Unser neuester Blogbeitrag gibt Euch Antworten auf diese Fragen!

Was ist Digitalisierung eigentlich?

Wir haben Wikipedia gefragt und laut dem freiem Nachschlagewerk bedeutete „Digitalisierung“ das Umwandeln von analogen Informationen in digitale Formate. Heute wird sie aber vielmehr als „digitale Revolution“ oder „digitaler Wandel“ bezeichnet.

Digitalisierung im Gesundheitswesen

In den letzten Jahren hat dieser digitale Wandel in vielen Bereichen stattgefunden. Auch im Gesundheitsbereich wird die Digitalisierung stetig vorangetrieben. Im Vergleich mit anderen Ländern in Deutschland jedoch eher im Schneckentempo. Dieser Zustand soll aber schnellstmöglich geändert werden, denn digitale Lösungen sind erfolgreiche Werkzeuge um Prozesse zu optimieren. So können Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste mit digitale Lösungen deutlich effizienter arbeiten. Das bestätigen auch die Betroffenen selbst, wie eine Mitarbeiterbefragung des Marburger Bundes zeigt. Dort gaben ganze 80 Prozent der Ärzte an, dass ihre Arbeit durch die Digitalisierung verbessert wird.

Einfluss der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Erste digitale Einflüsse wie die elektronische Patientenakte oder E-Health-Anwendungen sind bereits zu erkennen. Die Folgen der Digitalisierung im Gesundheitswesen werden aber noch weitgreifender sein. Vor allem die Forschung und Entwicklung zählen zu den großen Gewinnern der Digitalisierung.  Ob KI-gestützte Diagnostik, Operationsroboter oder KIS erweiterte Softwarelösungen – viele Lösungen zielen auf verkürzte Wegezeiten, eine bessere Auslastung der Geräte und transparentere Arbeitswege hin. Von diesen Veränderungen profitieren final auch die Patienten, da Ärzte und Pflege sich nun wieder verstärkt auf ihre Kernarbeit, die Arbeit am ihnen konzentrieren können.

cibX – eins von vielen Praxisbeispielen

Wie einfach und mit wenig Aufwand solch eine digitale Lösung in den bestehenden Klinikalltag integriert werden kann zeigt unsere Softwarelösung cibX – Central Information Board. In enger Zusammenarbeit mit interdisziplinären Notaufnahmen haben wir cibX mit dem Ziel entwickelt Arbeitsabläufe transparenter und sicherer zu machen. Hierfür nutzen wir die Echtzeitlokalisierung und Visualisierung von Objekten, Assets und Patienten.

Digitale Lösungen für den Homecare-Markt

Neben dem stationären Bereich beeinflusst die Digitalisierung auch die ambulante sowie private Betreuung von Pflegebedürftigen. Ambient Assisted Living Produkte, wie der vernetzte Gehstock SMARTSTICK oder ganze Smart-Home-Konzepte helfen trotz Handicap weiterhin den vertrauten, selbstbestimmten Alltag zu leben. Allein diese kleine Auswahl an Beispielen zeigt was Digitalisierung im Gesundheitswesen bewirken kann.

Herausforderungen der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Dennoch stoßen erste digitale Ideen noch recht häufig auf Widerstand. Hierfür gibt es hauptsächlich 3 Gründe:
1) Die hohen Investitionskosten
2) Der Eingriff in die Infrastruktur
3) Der Datenschutz von sensiblen Gesundheitsdaten
Viele Entscheider befürchten mit der Einführung von digitalen Lösungen einen erheblichen Eingriff in ihre bestehende Infrastruktur. Zudem sehen Sie in der Verlegung von z.B. neuen Kabeln, der Anschaffung von mobilen Devices sowie Schulungen der Fachleute einen sehr hohen finanziellen Aufwand. Zu guter Letzt wird immer wieder der Datenschutz der sensiblen Daten als Gegenargument genannt. Unumstritten ist, dass die Sicherheit der Daten zu 100% gewährleistet sein muss. Aber geht das nicht auch mit digitalen Lösungen?
Doch, wie cibX zeigt!

ABO-Modell statt Kauf

Unsere Lösung bietet einige Ansätze, die oben genannten Zweifel beseitigt. cibX fungiert als ABO-Modell (Zahlung erst bei Nutzung) und fügt sich mit seinen akkugestützten Beacons fast unsichtbar in die bestehende Infrastruktur ein. Und selbstverständlich beachten wir auch den Datenschutz! Die durch cibX erhobenen Daten werden ausschließlich verschlüsselt (TLS) übertragen und der Zugang zum Webportal ist über ein Passwort geschützt. Seien Sie mutig! Nutzen Sie das Potenzial, welches die Digitalisierung dem Gesundheitswesen bietet.

Share this post:

Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.